Laminat verlegen

Posted by admin on 10. April 2011

Laminat ist eine schöne Alternative zu Teppichboden. Das Verlegen von Laminatboden kannst Du ganz einfach selbst vornehmen.  Welche Werkzeuge und Materialien Du benötigst, um Laminat schwimmend zu verlegen, kannst Du hier nachlesen.

Material zum Verlegen von Laminat

  • Laminat
  • Abstandskeile
  • PE-Folie
  • Aluband
  • ggf. Trittschalldämmung
  • Sockelleisten
  • Sockelleistenklammern

Werkzeug zum Verlegen von Laminat

  • Zollstock
  • Cuttermesser
  • Gewebeband
  • Winkel
  • Elektrische Stichsäge
  • Handsäge
  • Schutzbrille

Vorbereitung zum Verlegen von Laminat

Ermittle zunächst den Materialbedarf an Laminat und Trittschalldämmung, bevor Du mit der Arbeit beginnst. Hierzu  misst Du die Grundfläche des Raumes mit einem Zollstock aus. Bedenke hierbei den Verschnitt und addiere daher noch ca. 10 % hinzu  (Länge x Breite + 10 %).

Da Holz temperatur- und feuchtigkeitsempfindlich ist, solltest Du die Laminatpakete vor den Verlegearbeiten 48 Stunden unter den gleichen klimatischen Bedingungen lagern, wie sie bei der Verlegung vorherrschen. Dadurch kann sich das Material an die Bedingungen des Raumes anpassen.  In dieser Zeit  kannst Du das Laminat schon mal nach Maserung und Farbnuancen sortieren. So hast Du später ein einheitlicheres Bild.

Der Untergrund beim Laminat verlegen

Der Untergrund für den Laminatboden muss sauber, trocken und tragfähig sein. Zudem sollte er keine Unebenheiten von mehr als 3 mm auf einem Meter aufweisen. Teppichboden ist keine geeignete Unterlage für Laminat, daher sollte er sorgfältig entfernt werden. Mineralischen Untergrund wie Beton , Estrich oder Steinfliesen legst Du vor dem Verlegen des Laminats mit einer Dampfbrems- bzw. PE-Folie aus. Diese schützt den Laminatboden vor Feuchtigkeit von unten.

Am Trittschalldämmung und PE-Folie denken

Beginne mit dem Auslegen der PE-Folie an einer Seite des Raumes. Tipp: die Folie sollte an jeder Seite ca. 10 cm über dem Boden an der Wand anliegen. Befestige dazu die Folie 20 cm über dem Boden mit einem Stück Gewebeband an der Wandfläche. Rolle die Folie bis zur gegenüberliegenden Seite des Raumes aus und schneide sie hier mit einem Cuttermesser ab. Entferne nun das Gewebeband und breite die Folie auf der Fläche aus. Die PE-Folie sollte nun an allen Wandseiten ca. 10 cm überstehen. Die einzelnen Bahnen sollten sich um ca. 20 cm überlappen. Verklebe die Bahnen über die gesamte Länge mit Hilfe eines Alubandes miteinander.
Verfügt das Laminat selbst nicht über eine Trittschalldämmung, musst Du auf der gesamten Fläche noch eine entsprechende Dämmung auslegen.

Die erste Reihe Laminatboden verlegen

Hast Du all diese Vorarbeiten erledigt, kannst Du nun mit der eigentlichen Verlegearbeit beginnen. Verlege das Laminat am besten in Längstrichtung zur Hauptlichtquelle (in der Regel das Fenster). Das erste Paneel legst Du in der linken Ecke beginnend mit der Federseite zur Wand hin auf den Boden. Setze nun die Abstandshalter zwischen Wand und Paneel  (auch bei den Übergängen zum nächsten Paneel). Der Übergang zur Wand und zu allen festen Elementen sollte generell 12-15 mm betragen. Lege nun das zweite Paneel im Winkel von 30 Grad in die Nutprofilierung der Kopfseite des ersten Paneel an und lege es auf dem Boden ab. Auch hier die Abstandskeile am Übergang zum nächsten Paneel zwischen Wand und Laminat einfügen und das Paneel heran schieben. Das letzte Paneel muss meist zugeschnitten werden. Lege hierzu ein neues Paneel mit der Nutseite an die Nutseite der bereits verlegten Bahn bis zur Wand hin an. Lege einen Winkel an die Nutseite der verlegten Bahn an und markiere diese Stelle auf dem neuen Paneel .  Mit einer elektrischen Stichsäge kannst Du jetzt das Laminat zusägen. Zum Schutz vor Holzsplittern solltest Du eine Schutzbrille aufsetzen. Das zugeschnittene Element kannst Du nun in das Endstück einlegen. Beachte hierbei wieder den Wandabstand von ca. 12 mm.

Die Zwischenbahnen verlegen

Die zweite Bahn wird mit dem  Reststück der ersten Bahn begonnen. Achte darauf, dass dieses Stück nicht kürzer als 30 cm sein sollte. Lege das Paneel mit der Federseite auf die Nut der ersten Bahn. Das letzte Stück sägst Du wie bei der ersten Bahn zu. Die Federseite der zweiten Bahn liegt nun komplett auf der Nut der ersten Bahn auf. Hebe die zweite Bahn links beginnend an, bis die Feder in die Nut rutscht. Beim Absenken rastet die Klickverbindung ein. Auf dieselbe Weise kannst Du nun alle weiteren Reihen verlegen.

Die letzte Reihe Laminat

Die letzte Reihe verlegst Du wie folgt: Lege ein Paneel  deckungsgleich auf das vorletzte Paneel vor der Wand an, drehe es um 180 Grad schiebe es mit der Nutseite zur Wand und markiere auf Höhe der Nut der letzten Bahn die Stelle für den Zuschnitt. So hast du automatisch den Wandabstand von ca. 15 mm berücksichtigt. Verlängere nun die Markierungen auf die Holzseite des Paneels und schneide das Laminat entsprechend zu. Setze nun das zugeschnittene Paneel ein und wende das Verfahren auf alle weiteren Elemente der letzten Bahn an.

Sockelleisten montieren

Nachdem Du den gesamten Boden mit Laminat ausgelegt hast, kannst Du die Sockelleisten anbringen. Schneide zunächst mit Hilfe des Cuttermessers die PE-Folie in Höhe von ca. 3 cm ab. Verschraube nun im Abstand von 40-50 cm Sockelleistenklammern am Boden aufsitzend an die Wand an. Schneide die Leisten mit einer Handsäge entsprechend zu, versehe sie je nach Bedarf mit End- bzw. Zwischenstücken und setze sie von oben auf die Klammern. Jetzt ist der Laminatboden fertig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>